(placeholder)

St. Georg Obertraubling

Katholische Pfarrgemeinde

Weitere Links

Palmbuschen binden

Viele Stunden verbrachten die Damen des Frauenbundes in den letzten Wochen mit Suche und Zuschneiden von Palmzweigen und Buchs. Aus Papier zauberten andere wiederum Rosen in verschieden Farben bis schließlich an vier Dienstagen alles zu einigen Hunderten Palmbuschen zusammengefügt wurde.

Mit Freude wurden auch kleine Kreuze, Herzen oder Kränze aus Palmblüten und Papierrosen gestaltet. Seit vielen Jahren freut sich die Gemeinde über das Engagement des Frauenbundes, das zur feierlichen Gestaltung des Palmsonntags maßgeblich beträgt.

Herzlichen Dank allen emsigen Helferinnen und Vergelt`s Gott!

(placeholder)
(placeholder)

17. Mai 2017: Jahreshauptversammlung des Frauenbundes

In der Jahresversammlung beim 148 Mitglieder zählenden Katholischen Frauenbund, Zweigverein Obertraubling, standen Neuwahlen  des Leitungsteams im Mittelpunkt. Nach einer Abendandacht in der  Pfarrkirche St. Georg trafen sich 48 Frauen, unter ihnen auch das älteste Mitglied Elisabeth Cistecky mit 96 Jahren und  Pfarrer Helmut Brunner im Pfarrsaal, um den Rechenschaftsbericht des Leitungsteams entgegen zunehmen.

Nach dem Gedenken an sechs verstorbene Mitglieder eröffnete Sprecherin Annette Handel die Zusammenkunft. Im Rückblick streifte sie kurz die Bildungsangebote, weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen und Tätigkeiten des vergangenen Jahres 2016/17.

Die neugewählte Vorstandschaft des Frauenbundes Obertraubling mit Pfarrer Helmut Brunner (links). Foto: Matok

Unser Ziel, so Handel, ist es Frauen in unterschiedlichen Lebenssituationen, Interessen und jeden Alters viele Möglichkeiten zu eröffnen, ihren Glauben aktiv zu leben, sich gesellschaftlich einzubringen, weiterzubilden und Traditionen zu pflegen. Der 1933 gegründete Obertraublinger Frauenbund ist für alle Frauen offen. Unser Verband wird selbständig von Frauen für Frauen geführt. Wir laden unsere Mitglieder und natürlich auch alle Interessierten zu Veranstaltungen ein. Hierbei bieten wir Vorträge aus allen Lebensbereichen, wie Religion, Gesellschaft, Kultur usw. kostenlos an. Natürlich sind wir auch fröhlich und gesellig, genießen und feiern gern.

Besonderer Dank galt Pfarrer Helmut Brunner für die schönen Gottesdienste des Frauenbundes. Ausgerichtet wurde auch der Weltgebetstag der Frauen, FB-Bezirkstag, Einkehrtage und Kaffeekränzchen runden das Jahresprogramm ab.  

Schatzmeisterin Waltraud Hallmer legte einen soliden Bericht zur Finanzsituation vor, wobei der Diözesanbeitrag gewaltig zu Buche schlägt. Größte Einnahmequelle sind der Verkauf der Palmbüscherl und die Mitgliedsbeiträge. Da der Frauenbund stets ein mildtätiges Herz hat, wurden in diesem Jahr wiederum 1.907,13 Euro an Institutionen, wie Weißer Ring e.V., Kinderferienfahrt nach Loifling, Straßenkinder in Bolivien, Kindergarten St. Michael Oberhinkofen, Mütter in Not, Hoffnungsstern über Conakry für Pater Stefan in Afrika und der Pfarrei St. Georg für den Blumenschmuck, gespendet.

Heidelinde Hutzler berichtete von den Aktivitäten der FB-Gymnastikgruppe. Derzeit treffen sich 15 Frauen, wobei auch eine 80-jährige Frau mitmacht und auch Nichtmitglieder wöchentlich am Dienstag von 19 bis 20 Uhr mit Trainerin Leiterin Renate Wittmann zum Sportunterricht. Zudem unternimmt die Gruppe Tageswanderungen, Walken- und Trimmstrecken und Radtouren. Hutzler würde sich über noch mehr sportbegeisterte Frauen freuen.

Der Frauenbund sei eine „Bereicherung und unverzichtbare Größe im Pfarrleben“, stellte Pfarrpräses Helmut Brunner fest. Er decke die Liturgie und Diakonie in allen Bereichen ab. Er lobte die Frauen für die Mithilfe bei den kirchlichen Veranstaltungen und dankte für die großzügige Spende für kirchliche Belange.


Vor der Neuwahl der neuen Vorstandschaft wurde Anneliese Feigl nach zwölf Jahren Tätigkeit in der Führungsriege verabschiedet. Waltraud Halmer dankte Annette Handel im Namen aller Frauenbund-Frauen mit einem Blumenstrauß für ihr unermüdliches Engagement in den letzten acht Jahren. Zum Schluss lud Anette Handel die Frauen zum Kräuterbuschen-Binden in den Pfarrsaal ein.

                                                            Bericht: Karl Matok

NEUWAHLEN

Für die nächsten vier Jahre wurde wiederum ein gleichberechtigtes Leitungsteam gewählt.

FB-Sprecherin: Annette Handel, Cäcilie Kellner und Rosemarie Schosser.

Schatzmeisterin: ist Waltraud Hallmer,

Schriftführerin: Petra Gerl

Beisitzerinnen: Karin Eggerer, Heidelinde Hutzler, Renate Schißlbauer und Maria Schosser.

Kassenrevisoren: Elisabeth Gerl und Renate Schißlbauer.

Ansprechpartnerin für die Landfrauenvereinigung: Cäcilie Kellner und Roswitha Stadler.

Geistlicher Beirat: Pfarrer Helmut Brunner.

Die Frauenbundfahne tragen: Monika Berger und Gerlinde Pielmeier

Nach zwölfjährige Tätigkeit in der Frauenbund-Vorstandschaft wurde Anneliese Feigl (links) von Sprecherin Annette Handel mit einem Präsent verabschiedet. Foto: Matok  

KDFB

(placeholder)

Frauenbund spendete 1150 Euro - 25. Juli 2019

Trotz des sehr heißen Sommertages hatten sich zahlreiche Frauen zum Kaffeenachmittag im Pfarrheim Obertraubling eingefunden und genossen die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur lockeren Unterhaltung. Die Vorschulkinder des Kinderhauses Rappelkiste erfreuten mit ihren Bewegungsliedern und erhielten dafür begeisterten Applaus sowie eine Runde Eis als erfrischende Abkühlung.

Anschließend überreichte Sprecherin Annette Handel Schecks an das Johannes-Hospiz in Pentling über 500 Euro, das Kinderhaus Rappelkiste Obertraubling (Anno-Santo-Siedlung) über 250 Euro und an das Kath. Pfarramt St. Georg über 300 Euro für den Blumenschmuck in der Kirche. Der Solidaritätsfond „Frauen helfen Frauen in Not“ wurde ebenfalls mit 100 Euro unterstützt.

Über die finanzielle Unterstützung ihrer Arbeit im Kinderhaus Rappelkiste freute sich Frau Okrafka mit den anwesenden Kindern.


Frau Hochmuth, die Pflegedienstleitung des Johannes-Hospizes, sagte Dank für die Spende und machte die anwesenden Frauen mit dem seit fünf Jahren bestehenden stationären Hospiz in Pentling bekannt. Gerne könne bei Interesse das Hospiz auch an einem Nachmittag besichtigt werden.

Pfarrer Helmut Brunner bedankte sich herzlich für die Blumengeldspende für die St.-Georg-Kirche. Sehr erfreut zeigte er sich über den stetigen Einsatz der Frauenbund-Damen für ihre Arbeiten beim Palmbuschen- und Kräuterbuschenbinden. Besonders zu würdigen wusste er die Piesenkofener Frauen, die die Palmbuschen-Rosen in akribischer Kleinarbeit legen. Im Anschluss eröffnete Sprecherin Annette Handel das Kuchenbuffet, das durch viele fleißige Bäckerinnen ermöglicht wurde.